ITI - Germany
German Centre Of The International Theatre Institute
  • www.theaterderwelt.de: Das ITI-Festival 2020 in Düsseldorf ist jetzt online!

  • „Jessica and me“: Tanztheatersolo mit Cristiana Morganti bei der euro-scene Leipzig 2019 (Foto: Claudia Kempf)

  • In Nürnberg trafen sich DIE VIELEN jetzt zu ihrem ersten Ratschlag. (Foto: Michael Lyra)

  • Vom 15. bis 12. Dezember 2019 gibt es am ITI wieder einen Deutsch-Französischen Workshop zum Physischen Theater.

  • „Das Lackballett“ vom Theater der Klänge (Düsseldorf), Tanzstück nach Oskar Schlemmer bei der euro-scene Leipzig 2019 (Foto: Thomas von der Heiden)

  • Mit “(…..) Ein Stück, dem es scheißegal ist, dass sein Titel vage ist“ war Jetse Batelaan, ITI-Preisträger 2020, bei der Ruhrtriennale 2019. (Foto: Kurt van der Elst)

  • Festival des antiken griechischen Dramas auf Zypern 2020

  • Für das ITI nahm Felix Sodemann den Special Award der Prager Quadriennale 2019 entgegen. (Foto: David Kumermann)

  • Der 25. Oktober ist von Opera Europa, OPERA America und Ópera Latinoamérica zum Welt-Opern-Tag erkoren worden.

  • Den Veränderungsdruck, der auf Theatern lastet, erörterte die Fachtagung zum Theaterpreis des Bundes 2019 in Gera. | © Eva Radünzel

  • Music Theatre Now Gewinner*in 2018: MITRA (Foto: Bernard Coutant)

  • Uraufführung von „Jin Jiyan – Der Aufbruch“ von Anina Jendreyko am Theater Krefeld-Mönchengladbach (April 2019), Foto: Matthias Stutte

Freies Musiktheater in Europa. Vier Feldstudien zu den Szenen in Berlin, London, den Niederlanden und der Deutschschweiz

Präsentation und Gesprächsrunde mit dem Herausgeber Matthias Rebstock am 10.01.2020, 18:00 Uhr in der Mediathek des Internationalen Theaterinstituts Deutschland

Was ist das Selbstverständnis des Freien Musiktheaters in Europa? Welche öffentliche Wahrnehmung gilt neuen transmedialen Produktionen? Wie organisieren sich die Akteur*innen einer Szene hinsichtlich Förderstrukturen, Arbeitsbedingungen und dem Austausch mit anderen Künsten - und wie wirkt sich das auf die Ästhetik ihrer Produktionen aus?

Die Publikation DAS FREIE MUSIKTHEATER IN EUROPA - Vier Fallstudien zu den Szenen in Berlin, London, den Niederlanden und der Deutschschweiz, wird herausgegeben von Matthias Rebstock  (Universität Hildesheim) und dem Internationalen Theaterinstitut Deutschland und widmet sich der Erforschung des unabhängigen, zeitgenössischen Musiktheaters in Europa. Im inhaltlichen Zusammenhang mit der Studie zum Freien Theater in Europa, initiiert durch Professor Manfred Brauneck aus Mitteln des Premio Balzan erforschen die vorgelegten Fallstudien Musiktheater als „Motor transdisziplinärer Kunst“ und tragen so zum Verständnis der Gegenwartskünste bei.

mehr Infos

An evening on dance archive and dance history in Berlin

Tanzfabrik Berlin. The dance scene in West Berlin in the 70s and 80s

Who is Tanzfabrik Berlin? A team of researchers, students and staff of the International Theatre Institute's (ITI) Mediathek für Tanz und Theater (Dance and Theatre Media Library) spent a year working on the video collections of Tanzfabrik Berlin.
Initial project findings can be viewed online and can be used for an open discussion round (with video installation), to which the ITI Mediathek invites visitors to its rooms in the Kunstquartier Bethanien on 19 December 2019, 6.30 pm.

Trainee wanted!

Support in the production of the ITI Yearbook 2020

The office of the International Theatre Institute (ITI) in Berlin is looking for a trainee in order to work on the publication management of the ITI Yearbook 2020 with the focus on translation / surtitling / translation. It starts on 01 February 2020.
The duration of the internship is three months. Prerequisites are a structured independent way of working, very good German and English language skills, a pronounced ability to communicate and work in a team and very good knowledge of Microsoft Word. A degree in theatre studies / translation is desirable, but not a requirement.
The internship is remunerated with 400 Euro per month. Applications by e-mail to: a.doffin(at)iti-germany.de

ITI ARTISTS RIGHTS NEWSFEED

get ACAR feeds  by email

Atelier THEATER DER WELT 2020 in Duesseldorf: Applications now!

Festivals as actors of social change, sustainable art and cultural production, accessibility, translation and transmission, digital transformation, fair global cooperation:
It is the up to 35 participants, young festival managers and artists, who will discuss these and other issues with experienced festival directors, artists, cultural activists and the festival audience during the Atelier Theater der Welt from 23 to 29 May 2020 in Duesseldorf.
Those interested in participating in the Atelier can apply by 20 December; the ITI offers five participation fellowships.  More...

21. Internationale Werkstatt Mülheim: JETZT BEWERBEN!

Das Internationale Theaterinstitut (ITI Deutschland), die Mülheimer Theatertage und das Goethe-Institut laden Übersetzer*innen deutschsprachiger Dramatik zu einer achttägigen Werkstatt vom 29. Mai – 7. Juni 2020 ein.

Im Zentrum steht die konkrete Arbeit der Übersetzer*innen an ausgewählten Texten, unterstützt durch den regen Erfahrungsaustausch mit Kolleg*innen und Autor*innen.
Die Einladung zur Bewerbung richtet sich an professionelle Dramatik-Übersetzer*innen weltweit, die aus dem Deutschen in ihre jeweilige Muttersprache übersetzen und enge Arbeitsbeziehungen zu den Theatern ihres Landes unterhalten.
Eingeladen werden 10 Übersetzer*innen verschiedener Nationalitäten, wobei jeweils nur ein*e Übersetzer*in pro Zielsprache berücksichtigt werden kann.
Die Teilnahme an der Werkstatt ist kostenlos. Die Veranstalter übernehmen die Kosten für Aufenthalt (Unterbringung und Tagegelder) und die Vorstellungsbesuche. Reisekostenzuschüsse können bei Bedarf bei den lokalen Goethe-Instituten beantragt werden.
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail mit einem Motivationsschreiben (nicht länger als eine Seite), einer Bibliographie und Angaben zum beruflichen Hintergrund bis 31. Januar 2020 an: d.lautenschlaeger(at)iti-germany.de

 mehr Informationen

 

 

CHARITABLE CULTURAL PROJECTS IN DANGER

CAE: Ensure participation of cultural NGOs in EU funding programmes

Culture Action Europe (CAE) believes that the EU's support for non-profit cultural projects and European networks under the new funding period 2021 to 2027 is seriously at risk.
The reason for these fears is the introduction in 2018 of a new evaluation matrix for the financial strength of organisations in the cultural and creative sector applying for EU funding. CAE now calls for a review of the assessment of the financial capacity of applicant organisations to ensure that EU funding programmes remain accessible to all cultural operators in Europe.  More

ITI Survey about the Federal Theatre Award

What effect does the Federal Theatre Award have? How well known and how useful is the application procedure? And how does the award strengthen the prize-winning theatres?

A survey launched by the German ITI Centre is designed to find answers to these questions.
The questions are directed at theatre professionals, theatres and independent venues in the Federal Republic of Germany, and answers are requested until 11 December 2019.
The Federal Theatre Award, which sees itself as a recognition and appreciation of the work of small and medium-sized theatres outside the metropolises or on their peripheries, was awarded for the first time in 2015; together with the 2017 and 2019 rounds, 31 small and medium-sized theatres and venues have so far benefited from financial support.
The award is to be announced again next year and awarded for the fourth time in 2021.
Do not hesitate and answer immediately - the best opportunity to place your answers is offered to you today! The survey is in German.  This is where it starts!